Lebensplanung – Was ist wirklich wichtig im Leben?

  • von

Es gibt keine perfekte Lebensplanung, da jeder Mensch unterschiedlich aufgewachsen ist, andere Werte besitzt und auch finanziell verschieden aufgestellt ist. Vielmehr muss jeder für sich entscheiden was ihm wichtig ist und was nicht. Hierzu möchte ich Ihnen verschiedene Modelle vorstellen, wie eine Lebensplanung aussehen könnte. Dies soll einerseits als Inspiration dienen als auch zum nachdenken anregen. Zudem möchte ich wichtige Punkte ansprechen, die wirklich jeder befolgen sollte.

Vorwort

Toni, ein guter Freund von mir, wusste schon sehr früh im Leben was er alles erreichen wollte. Er hat bereits sehr jung geheiratet und sein erstes Haus gebaut. Damit hat er die Grundlage für seine Familienplanung gelegt. Er wusste schon vor über 25 Jahren, dass im Programmieren die Zukunft steckt und hat sich sehr viele Kenntnisse angeeignet. Dadurch war es ihm möglich sehr viel Geld zu verdienen um seinen Lebensstil zu finanzieren. Nun hat er fünf Kinder und wohnt mittlerweile in einer Villa.

Die meisten Menschen hingegen haben in so frühen Jahren keine genaue Lebensplanung. Satt dessen leben sie in den Tag hinein ohne richtige Ziele zu haben. Manche entwickeln ihre Lebensplanung auch erst viel später im Leben. Es ist auch gar nicht so einfach herauszufinden was man eigentlich will im Leben speziell in jungen Jahren.

Wir erinnern uns sicher noch an die Frage als wir noch in der Grundschule waren: Was willst du einmal für einen Beruf haben? Wahrscheinlich arbeiten heute weniger als 10% genau in diesen Beruf. Im Laufe unseres Lebens ändern sich unsere Wünsche und Träume ständig. Deshalb ist es wichtig die Lebensplanung immer wieder den aktuellen Umständen anzupassen.

Zur Vereinfachung werde ich diesen Artikel in vier Abschnitte unterteilen. Im ersten Teil geht es um die privaten Angelegenheiten, wie Familie, Freizeit, Freude und Glück. Im zweiten Abschnitt gehe ich auf alle finanziellen Aspekte der Lebensplanung ein. Der dritte Teil umfasst Ideen, wie Sie ihr Leben modern gestalten können. Zu guter Letzt möchte ich ihnen noch ein paar sehr wichtige Dinge ansprechen, die sie auf jeden Fall beherzigen sollten.

was-ist-wichtig-im-Privatleben

1. Lebensplanung – privat

Im Privaten Bereich können viele Dinge im Leben wichtig sein. Für einen ist es die Familie und für andere die Freizeit oder der Sport. Jeder muss für sich selbst entscheiden was einem wichtig ist. Hier einige Bespiele:

  • Familie mit 2 Kindern und vielen Enkeln
  • Zeit mit Familie
  • Viel Freizeit / wenig arbeiten
  • Freude und Glück
  • Freunde
  • Arbeit / Bildung
  • Hobbys / Urlaub / Reisen
  • Gesundheit
  • Lebensraum

Auf einige möchte ich dazu genauer eingehen und Ihnen Anregungen geben, wie sie diese Punkte unter einen Hut bekommen können. Dabei müssen Sie nicht unbedingt Abstriche machen, aber dafür vielleicht den einen oder anderen Kompromiss eingehen.

a) Gesundheit

Je älter wir werden, umso mehr wird uns bewusst, wie wichtig es ist gesund zu sein. Jenseits der 40 fängt es langsam an überall ein wenig zu zwicken, der Rücken schmerzt, und so weiter. Vielleicht haben wir dann schon die eine oder andere chronische Krankheit wie Diabetes oder sonstiges. Dann müssen wir erst Recht lernen auf unsere Gesundheit zu achten.

Aber auch in jungen Jahren sollten wir vorsorgen, wenn wir das Alter genießen wollen. Ich kann da aus eigener Erfahrung berichten, wie wichtig es ist sich Auszeiten zu gönnen und sich nicht zu überlasten. Achten Sie darauf Stress zu vermeiden und finden Sie genug Zeit sich zu entspannen. Heut zu Tage werden die Anforderungen in der Schule und im Beruf immer höher, so dass der Leistungsdruck wächst. Zudem sind wir durch das Mobiltelefon ständig erreichbar und nehmen uns weniger Zeit zum „nichts tun“, als noch vor 20 Jahren. Dies ist aber sehr wichtig um unseren Akku wieder aufzuladen.

Sie sollten dafür folgende Dinge in ihre Lebensplanung aufnehmen, damit Sie ein gesundes Leben führen können.

  • Sport und Bewegung
  • Ausrechend Schlaf
  • Morgenroutine
  • Gesunde Ernährung
  • Öfter mal „nichts tun“

b) Familie

Egal in welchen Alter wir uns befinden, die Familie spielt eine wesentliche Rolle für uns alle. Sei es im Kindesalter, wenn wir noch von den Eltern abhängig sind oder wenn wir selbst Eltern bzw. Großeltern sind. Die Familie ist unser Anker im Leben, die uns festhält und mit der wir durch dick und dünn gehen. Wir verbringen in unserem Werdegang wahrscheinlich die meiste Zeit mit der Familie und deshalb ist es auch so wichtig, dass Sie ein harmonisches Familienleben haben. In der Geborgenheit der Familie liegt der Schlüssel für Ihr inneres Wohlbefinden.

Natürlich ist es nicht immer einfach die Familie und die Arbeit unter einen Hut zu bekommen. Beide beanspruchen eine Menge Zeit, darum ist es wichtig gut zu organisieren. Dass sie ihren Familienmitgliedern ihre volle Aufmerksamkeit schenken ist dabei vorrangiger als die Zeit, die sie gemeinsam verbringen. Damit Sie den Zusammenhalt stärken, ist es besonders wichtig, gemeinsamen Interessen nachzugehen und Erfahrungen miteinander zu sammeln.

Leben Sie aktiv und bewusst, anstatt die meiste Zeit vor dem Fernseher zu verbringen. Unternehmen Sie etwas zusammen in der Natur, das stärkt die Familienbande und sie erholen sich gleichzeitig. Natürlich gibt es in jeder Familie Streit und Reibereien. Bevor Sie ihr gegenüber kritisieren, sollten Sie sich stets in die Lage des anderen versetzen. Zudem sollten Sie zuerst genau nachfragen, ob Sie das auch richtig verstanden haben, bevor Sie mit Vorwürfen reagieren. Das kann helfen den Streit zu verhindern.

Folgende Punkte sollten Sie in Ihrer Lebensplanung im Bezug auf ihre Familie beherzigen:

  • Versuchen Sie eine harmonisches Familienleben zu führen
  • Schenken Sie ihren Familienmitgliedern ihre volle Aufmerksamkeit
  • Respektieren Sie einander
  • Seien Sie aktiv und sammeln Sie gemeinsame Erfahrungen
  • Entspannt bleiben, wenn es zu Streitereien kommt

c) Freunde

Abseits der Familie sind gute Freunde ein sehr wichtiger sozialer Bestandteil in unserem Leben. Wenn ich ein Seniorenheim oder eine ähnliche Einrichtung betrete, dann wird mir ganz anders. Viele der Bewohner sind dort ganz allein ohne richtige Freunde und werden oft nur selten von der Familie besucht. Das ist sehr traurig anzusehen. Damit es uns im Alter nicht auch so geht und wir auch in jüngeren Jahren nicht vereinsamen, ist es wichtig neue Freunde zu gewinnen und die Freundschaften zu pflegen.

Werden Sie selbst aktiv bei der Suche nach neuen Freunden. Wenn Sie nur zu Hause sind, können Sie keine neuen Freunde finden. Gehen Sie ihren Hobbys nach, dort treffen Sie Leute, die ähnliche Interessen haben wie sie. Warten Sie nicht auf den perfekten Freund, den werden Sie sehr wahrscheinlich nicht so leicht finden. Seien Sie stattdessen offen und nutzen Sie jede Chance für neue Freundschaften. Nicht jede Freundschaft ist perfekt, aber je mehr größer ihr Freundeskreis wird umso höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass die richtige Person dabei ist.

Deutsche haben im Schnitt einen guten und 4 enge Freunde. Ihr Freundeskreis umfasst im Schnitt 11 Menschen. Wenn ich mir die Zahlen so ansehe, dann ist es für mich kein Wunder, wenn die deutschen im Alter vereinsamen und auch gegenüber Menschen aus anderen Ländern einsamer sind. In Brasilien zum Beispiel sind die Zahlen mindestens 3 mal so hoch wie in Deutschland. Hierbei werden die kulturellen unterschiede sichtbar. Die Leute in Brasilien haben nicht nur mehr Freunde, sondern sind auch glücklicher, durch ihre vielen Beziehungen.

Hierzu gibt es einige Regeln, die Sie beachten sollten, damit ihr Freundeskreis wächst. Dies sollte ein sehr wichtiger Teil ihrer Lebensplanung sein. Wenn Sie weiter in das Thema einsteigen möchten, dann kann ich ihnen das etwas ältere aber immer noch aktuelle Buch von Dale Carnegie „Wie man Freunde gewinnt“ empfehlen.

  • Interessieren Sie sich für andere
  • Geben Sie ehrliche und aufrichtige Anerkennung
  • Seien Sie loyal und zuverlässig
  • Lassen Sie andere von sich sprechen und hören Sie gut zu
  • Wenn Sie im unrecht sind, geben Sie es zu
  • Loben Sie auch den kleinsten Erfolg

d) Freizeit

Die Freizeitgestaltung ist ein weiterer wichtiger Punkt für ihre Lebensplanung. Unter Freizeit verstehen wir im allgemeinen die Zeit, die wir nicht mit Arbeit oder sonstigen wichtigen Erledigungen, wie Arztbesuche und so weiter verbringen. Es ist die Zeit, die wir mit Freunden oder Familie verbringen, aber auch mit Dingen, die wir selbst gerne machen, wie lesen oder Sport treiben. Ihre freie Zeit ist sehr wichtig zur Regeneration und Erholung, nicht nur die Zeit des Schlafens.

Viele sind aber von der Arbeit so erschöpft, dass sie Abends und am Wochenende erst einmal Erholung brauchen und dann die Zeit vor dem Fernseher verbringen. Andere hingegen sind so aktiv, dass sie jede freie Minute ihrer Freizeit verplanen. Sie müssen versuchen einen Mittelweg zu finden, damit sie einerseits dem Körper genug Phasen zur Erholung geben und andererseits aber auch genug Aktivitäten machen, die ihnen Freude bereiten.

Wenn ihre work-life-balance nicht ausgeglichen ist, dann kann das zwangsweise zu Krankheiten führen, die durch Stress und Überlastung ausgelöst werden. Dies wären zum Beispiel Magen-Darm-Probleme, Rückenschmerzen, Nackenverspannung oder Sorgen/Ängste. Deshalb ist es umso wichtiger sich aktiv mit dem auseinander zu setzen, was einem Spaß macht. Sie können sich zum Beispiel fragen:

  • Welchen Hobbys gehe ich gerne nach und nehme ich mir genug Zeit dafür?
  • Mach ich genug Sport und welcher bereitet mir besonders Freude?
  • Nehme ich mir genug Zeit für mich selbst?
  • Bei welcher Beschäftigung vergeht die Zeit wie im Flug und ich kann alles um mich herum vergessen?
  • Geht es mir nach einer Aktivität besser als vorher?

Probieren Sie neues aus und nehmen sie sich Zeit auch ihren alten Hobbys nachzugehen. Finden Sie für sich heraus was Ihnen gut tut. Sei es eine Morgenroutine, Tennis oder sonstiges. Am wichtigsten ist, dass Sie sich dabei und danach besser fühlen.

Finanzplanung

2. Lebensplanung – finanziell

Wie Sie in den obigen Punkten gesehen haben, liegt der wichtigste Teil ihrer Lebensplanung im privaten Bereich. Eine gute finanzielle Situation soll Ihnen aber Sicherheit geben und die Möglichkeit, dass Sie mehr Zeit für ihre Freizeit haben. Ihre Zeit auf Erden ist endlich. Das bedeutet, dass Ihnen nur eine gewisse Zeit bleibt um die Sachen zu machen, die Sie gerne machen. Wenn Sie aber weniger Zeit mit arbeiten und Geld verdienen verbringen, bliebt ihnen mehr Zeit für die schönen Dinge des Lebens übrig.

Wenn ihre finanzielle Situation angespannt ist, dann müssen sie sich sehr einschränken und gegebenenfalls auch einen weiteren Job annehmen. Damit haben Sie dann weniger Zeit zur Verfügung. Wenn sie aber eine gewisse finanzielle Sicherheit haben, können Sie ein wenig entspannter sein. Sollten Sie so viel Geld besitzen, dass Sie gar nicht mehr arbeiten müssen, dann wird es Zeit über neue Hobbys nachzudenken oder das Gründen einer Stiftung um Gutes zu tun.

In ihrer Lebensplanung müssen Sie natürlich in kleinen Schritten vorgehen. Setzen sich nicht zu hohe Ziele, sondern gehen Sie Schritt für Schritt vorwärts. Damit erreichen Sie auch schneller Ihre Wünsche und können sich das nächst höhere Ziel setzen. Im Folgenden werde ich Ihnen die einzelnen Zwischenschritte einmal aufzeigen.

a) Finanzpolster

Ein gewisses Finanzpolster sollte der erste Schritt in ihrer finanziellen Lebensplanung sein. Bevor Sie Ihr Geld in die verschiedensten Geldanlagen investieren, müssen Sie zu aller erst Geld zu Seite legen, auch wenn Sie dafür keine bzw. nur sehr wenig Zinsen erhalten. Dieses Finanzpolster ist für Notfälle gedacht oder wenn sich gute Gelegenheiten ergeben. Damit vermeiden Sie Liquiditätsengpässe und müssen im Fall der Fälle keine Investments verkaufen. Sie haben zu jeder Zeit schnell verfügbares Geld, wenn Sie es brauchen.

Sobald Sie das Finanzpolster doch einmal benutzen mussten, sollten Sie es sofort wieder auffüllen, damit es gleich wieder zur Verfügung steht. Dieses Polster gibt ihnen zum Beispiel eine kleine Sicherheit, wenn Sie ihren Job verlieren sollten. Sie können somit ruhiger und sorgenfreier Schlafen, was in dem Fall viel wichtiger als die Rendite für dieses Geld.

Sinnvoll ist es mindestens den 6-fachen Betrag Ihrer monatlichen Ausgaben zurück zu legen. Damit könnten Sie in Notfällen ein halbes Jahr von ihrem ersparten leben ohne irgendwelche Sorgen. Sollten Sie ein wenig konservativer sein dann legen Sie einfach den 12-fachen Betrag zurück. Wenn ihre monatlichen Ausgeben zu Beispiel 2.000€ betragen, dann sollte Ihr Finanzpolster mindestens 12.000€ oder aber 24.000€ betragen.

monatliche Ausgaben6-faches Finanzpolster 12-faches Finanzpolster
2.000€12.000€24.000€

b) Finanzielle Sicherheit

Der nächste Schritt in der finanziellen Lebensplanung ist die finanzielle Sicherheit. Darunter ist zu verstehen, dass Sie von ihren Einnahmen aus ihren Geldanlagen leben können, wenn Sie sich sehr einschränken und nur das nötigste ausgeben.

Diese Einnahmen können zum Beispiel Zinsen, Mieteinnahmen, Dividenden oder der Verkauf von einem Teil ihrer Geldanlagen stammen. Ihre Geldanalagen sollten dadurch aber nicht weniger werden, sondern Sie entnehmen nur einen sehr kleinen Teil. Wenn Sie zum Beispiel im Schnitt 5% Rendite erwirtschaften und nur 3% entnehmen, stellen Sie sicher, dass ihre Geldanlagen weiter anwachsen. Dabei nutzen Sie dann immer noch den Zinseszins Effekt.

Was sind aber die nötigsten Ausgaben? Sie stellen sich vor sie würden auf einem Studentenniveau leben und rechnen all ihre Fixkosten und variablen Kosten zusammen. Mit einem Haushaltsbuch ist es ganz einfach seine Ausgaben darzustellen. Sie summieren dann einfach die nötigsten Ausgaben zusammen und dann wissen Sie wie hoch diese Ausgaben sind.

Nachdem Sie nun Ihre Kosten bestimmt haben, geht es nun darum die Sparsumme zu bestimmen, die Sie benötigen um die monatliche Ausgaben zu decken. Nehmen wir an, dass ihre Ausgaben bei 1.000€ in Monat lägen, dann benötigen wir nun eine Faktor mit dem wir nun die Sparsumme bestimmen können. Bei einer Entnahmerate von 3% wäre der Faktor bei 100/3 x 12 = 400. Die Summe für Ihre Lebensplanung wäre dann 400.000€. Bei einer Entnahme von 4% wäre der Faktor bei 100/4 x 12 = 300 und somit 300.000€.

monatliche AusgabenSparsumme – 3% Entnahme
1.000€400.000€

c) Finanzielle Unabhängigkeit – Freiheit

Wenn Sie die finanzielle Sicherheit erreicht haben, dann sind Sie schon einiges flexibler in ihrem Leben und können darüber nachdenken auch einmal ein Sabbatical, längere Elternzeit, Arbeitszeitverkürzung, oder ähnliches zu machen. Schwebt Ihnen in Ihrer Lebensplanung noch mehr Freizeit vor, oder Sie möchten mehr Luxus haben, dann müssen Sie mehr Geld zur Seite leben. Dazu müssen Sie natürlich nicht nur mehr Geld verdienen sondern auch sparen. Hierbei kann Ihnen ein Kontenmodell bzw. Kontensystem helfen.

Von der finanziellen Unabhängigkeit spricht man, wenn Sie von der angesparten Summe mit einem normalen Lebenswandel leben können. Das wären zum Beispiel die Kosten für eine normale Wohnung, ein Auto, ein paar Reisen im Jahr, Essen gehen, und so weiter. Nehmen wir an diese Summe wäre zum Beispiel 2.500€. Dann nehmen Sie noch einmal 20% Sicherheit dazu und Sie bräuchten dann 3.000€ pro Monat. Nun multiplizieren wir das wieder mit 400 dann wäre die Summe 1.200.000€. Das ist weit weniger als sie wahrscheinlich gedacht hätten, oder?

Die finanzielle Freiheit erreichen Sie erst mit einer viel höheren Summe. Wenn Sie sich mehr Luxus leisten wollen, wie ein sehr großes Haus, zusätzlich ein Ferienhaus, ein Segelboot oder ähnliches, dann kostet das natürlich. Für jeden ist diese Summe natürlich anders. Das müssen Sie ganz individuell für sich bestimmen oder Sie schauen sich den finanzielle Freiheit Rechner für ihre Lebensplanung an. Nehmen wir einmal an die monatlichen Kosten wären bei 10.000€. Dann müssten Sie ganze 4.000.000€ ansparen.

monatliche AusgabenSparsumme – 3% Entnahme
finanzielle Unabhängigkeit3.000€1.200.000€
finanzielle Freiheit10.000€4.000.000€

moderne-Lebensplanung

3. Weitere Modelle

Neben der finanziellen Lebensplanung gibt es natürlich auch Mischformen oder andere Möglichkeiten um die Arbeitszeit zu reduzieren und eine Auszeit zu nehmen. Oder vielleicht möchten Sie früher in Rente gehen oder in Teilzeit arbeiten. Für jedes Modell brauchen Sie eine gewisse Menge an Eigenkapital oder Sie reduzieren einfach ihre Ausgaben.

Nehmen wir zum Beispiel an Sie kündigen Ihren Job um eine Weltreise zu machen und vermieten in der Zeit Ihre Wohnung an einen Untermieter kostendeckend. Während der einjährigen Reise schlafen Sie überwiegend in Jugendherbergen und billigen Unterkünften, dann müssten Sie mit ca. 1.000 bis 1.500€ pro Monat rechnen. Um sich die Reise leisten zu können bräuchten Sie dann ca. 15.000€.

Wenn Sie aber Ihre tollen Erfahrungen, schönen Momente, neue Freundschaften und andere positive Effekte dagegen stellen, dann ist diese Reise praktisch geschenkt. All das was sie dort erlebt haben, kann Ihnen niemand mehr wegnehmen und Sie können ein Leben lang davon zehren. Vielleicht sollten Sie das in ihre Lebensplanung mit aufnehmen.

a) Reduzierung der Arbeitszeit – Auszeit

Ein weiteres Modell der Lebensplanung kann natürlich sein, dass Sie ihre Arbeitszeit reduzieren möchten. Damit schaffen Sie sich dann mehr Freizeit und somit haben Sie mehr Zeit für ihre Freunde, Familie und auf Ihre Gesundheit zu achten. Um sich das leisten zu können, müssen Sie vorher Geld ansparen und/oder Sie reduzieren einfach ihre Ausgaben. Aber welche Möglichkeiten haben Sie?

Zum einen gibt es die klassische Teilzeit. Jeder Arbeitnehmer in einem Betrieb mit mehr als 15 Mitarbeiter und einem Arbeitsverhältnis das länger als 6 Monate besteht, hat Anspruch auf Teilzeit. Hierbei müssen Sie beachten, dass Sie kein Recht haben anschließend wieder in Vollzeit zu arbeiten. Sie müssten das im Vorfeld mit dem Arbeitgeber aushandeln. Sie profitieren durch die Teilzeitarbeit von weniger Stress, mehr Erholung und viel mehr Zeit für private Angelegenheiten.

Als Arbeitnehmer haben Sie die Möglichkeit Elternzeit zu nehmen und zwar bis zu 3 Jahre pro Kind. Dies ist eine einmalige Gelegenheit, die sie sich nicht entgehen lassen sollten. Zum einen haben Sie mehr Freizeit und zum anderen sind Sie aktiv bei der Entwicklung Ihres Kindes dabei. Besonders für Männer ist das eine einmalige Chance. Ich kenne viele Familien, die in dieser Zeit eine Weltreise oder ähnliches gemacht haben und alle würden es auf jeden Fall wieder machen. Weiter Informationen finden Sie hier.

Immer beliebter wird in den letzten Jahren das Sabbatical. Nach einer Umfrage wünschen sich mehr als 50% der Beschäftigten nach einer längeren Auszeit. Arbeitnehmer haben leider keinen gesetzlichen Anspruch auf ein Sabbatical, aber heute bieten viele Arbeitnehmer dank flexiblen Arbeitszeitmodellen ihren Mitarbeitern ein solches Sabbatjahr an. Beamte und Beschäftigte im Öffentlichen Dienst haben sogar einen gesetzlich Anspruch auf diesen Sonderurlaub.

b) Moderne Lebensplanung

Viele von euch haben wahrscheinlich schon selbst über die Rente mit 40 nachgedacht oder darüber gelesen. Aber ist die Rente mit 40 noch zeitgemäß bzw. ist es für den Durchschnittsbürger überhaupt zu schaffen? Viele träumen davon, dass sie früh aufhören können zu arbeiten und dann Zeit haben für Entspannung oder Freizeit. Aber oft haben Sie dann bist 40 das nötige Kleingeld noch nicht zusammen oder wollen immer mehr Geld anhäufen. Dann sind sie 50 und arbeiten immer noch Vollzeit, und so weiter.

Aber warum nicht früher schon eine Auszeit nehmen, wenn die Kinder noch ihre Eltern brauchen und Ihr als Familie eine tolle Zeit haben könnt. Warum müssen wir erst eine Summe X sparen und dann aufhören zu arbeiten. Sie können zum Beispiel beim Erreichen der finanziellen Sicherheit anfangen weniger zu arbeiten und zwar nur 4 Tage in der Woche. Oder sie suchen sich einen Job der etwas entspannter ist oder bei dem Sie weniger reisen müssen.

Wenn Sie noch mehr angespart haben, dann wird es vielleicht Zeit die Arbeitszeit noch weiter zu reduzieren oder Sie nehmen sich eine längere Auszeit. Wie wäre es dann mit einem Sabbatical, Elternzeit oder unbezahltem Urlaub. Gestalten Sie Ihre Lebensplanung flexibel und halten Sie nicht an dem starren System fest. Lassen Sie Ihr Vermögen für sich arbeiten und machen was Sie immer schon gerne tun wollten ohne es auf die Lange Bank zu schieben.

Je näher Sie an die finanzielle Freiheit kommen, umso mehr sollten Sie versuchen, ihr Geld für sich arbeiten zu lassen und sich selbst mehr Freiheiten zu gönnen. Sie sind schon fast im sicheren Hafen angekommen und jetzt ist es an der Zeit wirklich nur noch das zu machen, was Sie erfüllt und Spaß macht. Arbeiten Sie nur noch 1-2 Tage die Woche und nutzen Sie Ihre Freizeit um Gutes zu tun oder gehen Sie ihren Hobbys nach.

Wenn Sie diese moderne Form der Lebensplanung wählen, dann wird es ihnen leichter Fallen sich an die Freizeit zu gewöhnen. Viele Rentner haben zum Beispiel das Problem, dass Sie nach 40 bis 45 Jahren Arbeit gar nicht wissen, was Sie mir der vielen Zeit anfangen sollen. Mit einem sanften Übergang wird es Ihnen viel leichter fallen.

Lebensplanung

4. Was ist wirklich wichtig im Leben?

Was wäre Ihre Antwort? Gesundheit, Familie, Liebe und Erfolg stehen ganz oben auf der Liste der Menschen. Sind dies aber die wichtigsten? Natürlich sind alle sehr wichtig, aber ich möchte Ihnen hier noch paar weitere nennen, an die Sie vielleicht nicht gleich gedacht hätten.

Ein sehr wichtiger Aspekt ist es, dass Sie nie aufhören zu arbeiten und lernen. Wie ist das zu verstehen? Nehmen wir einmal an Sie sind ein 60 jähriger Rentner mit einem Haus am Meer. Ihr Tagesablauf besteht nur noch aus spazieren gehen, essen und fernsehen und schlafen. Einerseits wird ihnen ziemlich schnell langweilig und andererseits auch ihrem Hirn. Wenn Sie ihren Körper und ihr Hirn nicht trainieren, dann wird ihr Körper und Geist sehr schnell abbauen. Deshalb ist lebenslanges lernen und arbeiten so wichtig.

Sie sollten Ihre Lebensplanung stets so anpassen, dass Sie immer eine Aufgabe haben. Wenn Sie sich nicht mehr gebraucht fühlen oder keine Ziele mehr haben, dann neigt der Mensch dazu depressiv zu werden und im schlimmsten Fall werden sie frühzeitig sterben. Sie fühlen sich minderwertig, abgelehnt und werden einsam. Um das zu verhindern müssen Sie immer wieder eine neue Ziele und Aufgaben setzen, sei es eine neue Sprache lernen (ja das geht auch im hohen Alter), sich weiter bilden und so weiter.

Versuchen Sie die moderne Lebensplanung umzusetzen und halten Sie nicht an den starren Mustern fest, die von der Gesellschaft als „richtig“ empfunden werden. Es ist ihr Leben. Gestalten Sie es so, wie es ihnen passt und vergessen Sie nicht, dass Sie sich nur vor sich selbst rechtfertigen müssen und vor niemandem sonst.

Lebensplanung Lebensplanung Lebensplanung Lebensplanung Lebensplanung Lebensplanung Lebensplanung Lebensplanung Lebensplanung


GELVOS ist mit der Idee entstanden, wie man „Geld verdienen ohne Stress“ umsetzen kann und dazu möchte ich Ihnen unsere Erfahrungen wieder geben. Alle Artikel dieser Seite sind in diese Rubriken unterteilt: verdienen. sparen. anlegen. leben. Wenn Sie nichts mehr verpassen wollen, abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und kommen Sie Ihren Zielen einen großen Schritt näher!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.