p2p Kredite – Was ist darunter zu verstehen?

  • von

P2P Kredite bzw. peer-to-peer lending sind eine relativ neue Art der Geldanlage und dies wurde durch das Internet erst möglich. Wie funktioniert das aber genau und wie können auch sie Geld investieren? Wie sicher ist die Anlage und wie hoch eine mögliche Rendite?

Vorwort

Wobei viele Geldanlagen schon lange etabliert sind, ist peer-to-peer lending eine relativ neue Anlageform. Dabei geht es darum, dass Privatpersonen anderen Privatpersonen Geld leihen und Zinsen dafür erhalten. Dies gibt es schon eine sehr lange Zeit, war aber bis zur Einführung des Internets nicht im großen Stil möglich.

Im Jahre 2005 hat die Firma Zopa als erstes eine Plattform entwickelt und so einen Marktplatz geschaffen. Auf diesen Marktplätzen können Kredite gehandelt, finanziert und vergeben werden. Somit haben sie als Investor die Möglichkeit zu entscheiden, wem sie einen Kredit geben wollen und wem nicht. Zudem können sie die Kredite je nach Plattform auch wieder verkaufen. Hier finden sie eine Übersicht der besten p2p Plattformen.

Seit dem ist die Branche sehr stark gestiegen und es gibt weltweit hunderte Anbieter. Dadurch sind in den letzten Jahren viele neue Arbeitsplätze entstanden. Zudem hat jeder nun einfach die Möglichkeit Geld zu verleihen und eine hohe Rendite zu erwirtschaften. Es war höchste Zeit, dass diese neuen Strukturen geschaffen wurden. Dadurch wird die Welt unabhängiger von den Banken.

Wie funktioniert peer-to-peer lending?

In den früheren Zeiten hat sich eine Person von einer anderen Person Geld geliehen. Dann wurde ein Schuldschein oder Ähnliches erstellt und Bedingungen für die Rückzahlung und Sicherheiten definiert. Der Gläubiger hat dem Schuldner Geld gegeben und der hat es dann wieder in Raten oder zum Ende der vereinbarten Zeit zurück gezahlt. Aber wie wollen sie einem Menschen Geld geben, den sie gar nicht kennen?

Dazu haben diese Plattformen Marktplätze geschaffen, wo diese Kredite gehandelt werden. Im Prinzip funktioniert das immer noch so wie früher. Der Schuldner erhält sein Geld von dem Betreiber der Plattform oder einem untergeordneten Darlehensgeber. Diese sind in direktem Kontakt und kümmern sich um die organisatorischen Dinge wie zum Beispiel Buchhaltung.

Was ist denn aber nun anderes als früher? Heute gibt es nicht mehr nur einen Gläubiger, sondern die p2p oder auch peer-to-peer lending werden von vielen Gläubigern finanziert. Und damit sind sie als Kreditgeber im Spiel. Sie können auf der Plattform die Kredite auswählen in die sie investieren wollen. Zudem stellen mache Betreiber auch eine Variante zur Verfügung, bei der sie automatisch investieren können. Dabei stehen ihnen bestimmte Filterfunktionen zur Verfügung um die Kredite einzuschränken.

p2p-Kredite-peer-to-peer-lending

Einschätzung der Kreditfähigkeit

Die meisten peer-to-peer lending Plattformen schätzen die Kreditfähig der Darlehensgeber und oder der Kreditnehmer ein. Dabei wird zum Beispiel ein Skala von A bis F oder von A+ bis C- verwendet. Dabei müssen sie wissen, das A immer der beste Wert ist. Zudem sind die Skalen auch mit Farben hinterlegt. Grün bedeutet sicher – Gelb ist mittendrin – Rot ist riskant.

Diese Skalen sollen dem Investor helfen, das Risiko einer Investition ist abschätzen zu können. Bedenken Sie aber, dass auch die Plattform nicht davor gefeit ist einen Fehler zu machen.

In der Regel ist es aber auch so, dass sie bei einem höheren Risiko auch eine höhere Renditechance haben. Sie können nun entscheiden, ob Sie eher konservativ investieren wollen oder nicht. Dies liegt ganz an ihnen, wie sie das Handhaben wollen.

Warum Diversifikation wichtig ist?

Bei den unterschiedlichen Anbietern können sie bereits ab 1€, 10€ oder 50€ investieren. Aber sie sollten nicht ihr ganzes Geld in einen Kredit stecken. Wenn sie zum Beispiel auf einer Plattform in p2p oder peer-to-peer lending investieren möchten, dann teilen sie das auf möglichst viele Kredite auf.

Nehmen wir an, sie legen die 1.000€ in einen Kredit an. Was passiert, wenn der Schuldner nicht mehr zahlen kann? Dann müssen sie hoffen, dass er vielleicht später wieder zahlen kann, oder die Plattform einspringt. Vielleicht kann ein Gerichtsvollzieher noch etwas verwertbares finden. Aber wenn nicht? Wahrscheinlich sind die eingesetzten 1.000€ dann weg.

Legen sie die 1.000€ stattdessen in 100 verschiedene Kredite an, schaut es bei einem Ausfall gleich ganz anders aus? Sie würden nicht 1.000€ verlieren sondern nur 10€ und somit 1%, Dies ist bei einer zu erwartenden Rendite von 5-15% mehr als verkraftbar.

Deshalb sollen sie immer ihre Investitionen in p2p oder peer-to-peer lending diversifizieren. Ich persönlich versuche mindestens 500 verschiede Kredite pro Plattform zu haben. Damit reduziere ich das Ausfallrisiko enorm und wenn ein Kredit ausfällt sind es nur 0,2% meiner Geldanlage. Bis heute bin ich mit dieser Strategie sehr gut gefahren.

Welche Arten von p2p Krediten gibt es?

Die am weitesten verbreitete Art sind Verbraucherkredite. Hier leiht sich eine Privatperson einen Kredit um zum Beispiel einen Fernseher zu kaufen und zu finanzieren.

Außerdem gibt es auch viele Kredite mit kurzer Laufzeit. Hier benötigt eine Person oft ein paar Monate mehr Zeit um eine Rechnung zu bezahlen.

Zudem gibt es auch Autokredite und Immobilienkredite. Diese haben den Vorteil, dass das Auto bzw. die Immobilie als Sicherheit bei einer Insolvenz dienen.

Geschäftskredite dienen Unternehmen entweder als Zwischenfinanzierung oder aber auch zur Finanzierung zum Wachstum der Firma.

Weit weniger verbreitet sind Forward Darlehen, Pfandkredite oder Agrarkredite.

Was sind die Vor- und Nachteile?

Hier gibt es natürlich viele Dinge, ich aufnehmen könnte. Zum einen sind die Renditen nicht so starken Schwankungen unterlegen, wie zum Beispiel am Aktienmarkt. Dadurch profitieren Sie noch stärker von den Zinseszinseffekt.

Auf der anderen Seite ist das investieren in p2p oder peer-to-peer lending eine relativ neue Anlageform. Dadurch gibt es noch keine Langzeitstudien. Zudem ist die Anlageform an sich schon mit hohem Risiko behaftet.

Welche Chancen bietet peer-to-peer lending?

Nachdem es im Moment nur sehr geringe Zinsen auf dem Girokonto bzw. Tagesgeld gibt, ist es wichtig sein Geld alternativ anzulegen. Nachdem die Immobilien im Moment sehr teuer sind, bieten die p2p oder peer-to-peer Kredite ein Chance für den risikoorientieren Investor. In einem weitgehend unsicheren Marktumfeld von Krisen und Pandemien hat sich peer-to-peer-lending in den letzten Jahren bewährt.

Seit dem Beginn der p2p Marktplätze sind die Anzahl der vergebenen Kredite beachtlich gestiegen. Im Jahre 2005 wurden weltweit Kredite für ca. 118 Mio. Dollar vergeben und im Jahr 2012 waren es schon 1,5 Mrd. Euro. Bis heute hat alleine die größte Plattform aus den USA – Lending Club – über 50 Mrd. Dollar an p2p Krediten vergeben. Der Markt hat sich enorm vergrößert, aber ist bei weitem noch nicht am Limit.

Da diese Art der Geldanlage noch so neu ist, haben sie jetzt die Möglichkeit ihren Gewinn abzuschöpfen. Es ist noch nicht klar in welche Richtung sich der Markt entwickelt. Vielleicht sind die Renditen in paar Jahren nicht mehr so hoch. Ich bin aber fest davon überzeugt, dass p2p Kredite in jedes Portfolio eine risikobewussten Anleger gehören.

Was sind die Risiken bei p2p Krediten?

Wie kann ich das Risiko ausschließen, dass die peer-to-peer lending Plattform insolvent geht und was passiert dann? Stellen sie sich vor der Schuldner kann seinen Kredit nicht mehr bezahlen. Ist ihr Geld dann weg oder greifen andere Mechanismen?

a) Insolvenz der p2p Plattform

Zuerst sollten Sie nicht auf den neuesten und kleinsten Plattformen investieren. Je größer und etablierter eine Plattform ist umso geringer ist das Insolvenzrisiko. Seihen Sie auf der Hut, wenn die versprochene Rendite zu hoch scheint oder wenn die Firmen keine Geschäftsberichte veröffentlichen. Prüfen Sie wie viele Leute dort arbeiten und ob der Betrieb geprüfte Lizenzen besitzt.

Viele Plattformen haben Mechanismen entwickelt, die die Investoren schützen sollen. Dabei erhalten diese sogar weiter Zinsen aus ihren Investitionen. Zudem gibt es bei einigen Plattformen Treuhänder, die sich im Fall der Fälle um die Abwicklung kümmern sollen. Da es bis heute noch nicht viele Pleiten gab, wird sich das erst zeigen, wenn es soweit ist. Versuchen Sie nicht auf ein Pferd zu setzen, dann können sie ihr Risiko breiter streuen.

b) Schuldner kann Kredit nicht mehr bezahlen

Dies kommt immer wieder vor und ist ganz normal. Das sollte bei jeder Investition eingeplant werden. Wie ober schon geschrieben ist die Diversifikation das beste Mittel dem zu begegnen.

Aber was macht die Plattform, wenn ein Schuldner nicht mehr zahlen kann oder will? Der Geldverleiher wird mit dem Schuldner kontakt aufnehmen. Sobald da aber keine Rückmeldung erfolgt wird ein Inkassounternehmen oder ähnliches eingeschaltet. Je nach Plattform ist die Erfolgsquote unterschiedlich. Schauen sie sich das vorher unbedingt bei den Statistiken der Website an. Sie können dann für sich entscheiden, ob das für sie in Ordnung ist.

Zusätzlich bieten einige p2p lending Plattformen auch eine so genannte Rücklaufgarantie an. Die Plattform würde für den Fall einspringen, wenn der Schuldner nicht zahlt. Dies ist aber auch nicht 100%ig sicher. Bei mir hat das aber bis heute sehr gut funktioniert. Die Bezeichnung und Handhabung variiert bei den Betreibern.

Vorteile

  • Hohe Rendite bis 15%
  • Große Auswahl an Kreditarten
  • Automatisiertes Investieren einstellbar
  • Investition ab 1 Euro
  • Hohe Diversifikation möglich
  • Viele p2p Plattformen

Nachteile

  • Keine Einlagensicherung = hohes Risiko
  • Abhängigkeit von Plattformen
  • P2P Kredite sind riskant

Welche p2p Plattform ist interessant?

Dazu möchte ich ihnen nur nochmal wiederholen. Setzen Sie nicht auf ganz neue Plattformen. Schauen sie sich die Geschäftsberichte usw. an, bevor sie ihr Geld investieren. Um es ihnen leichter zu machen hab ich die größten Plattformen in Europa zusammengestellt. Wenn sie gerne in Immobilien investieren möchten, dann haben sie auch die Möglichkeit mit p2p.

Warum nur Europa? Natürlich gibt es auch in den USA Plattformen, nur dass sie da im Moment noch nicht investieren können. Vielleicht wird das in der Zukunft möglich sein, aber im Moment leider noch nicht. Aber keine Sorge in Europa gibt es eine große Auswahl an Plattformen

Fazit

Für alle, die gerne hohe Renditen erwirtschaften möchten, kann eine Anlage in peer-to-peer lending eine mögliche Anlageform sein. Nur durch eine gute Rendite ist es möglich den Zinseszinseffekt bestmöglich auszunutzen und schneller das gewünschte Vermögen zu erlangen. Schauen sie sich auch gerne meinen Zinseszins-Rechner dazu an.

Bitte beachten Sie jedoch, dass sie ihre Anlagen breit streuen. Auch hier ist Diversifikation meine oberste Priorität. Setzen sie nicht nur auf eine Karte bei ihren Geldanlagen. Mischen sie am besten verschiedene Anlageformen. Sei es Immobilien kaufen und vermieten, Aktien, ETF, p2p oder Krypto-Währungen.

Achtung – p2p Kredite haben eine hohes Risiko!
Bitte rechnen sie damit, dass Kredite nicht zurückgezahlt werden und Sie ihre Investitionen verlieren können. Auch irgendwelche Garantien können Sie nicht vollständig schützen, wenn der Kreditnehmer oder die Plattform insolvent ist.


Häufige Fragen

Ja die gibt es und zwar im Bereich Immobilien. Die größte ist die Plattform der Firma Exporo. Dort können Sie unter anderem in Finanzierungen und Bestand investieren.

Je nach Plattform können Sie zwischen 5% und 15% an Zinsen verdienen

Bitte rechnen sie damit, dass Kredite nicht zurückgezahlt werden und Sie ihre Investitionen verlieren können. Auch irgendwelche Garantien können Sie nicht vollständig schützen, wenn der Kreditnehmer oder die Plattform insolvent ist.

Bis jetzt können sie ihr Geld noch nicht in den USA investieren. Aber ich denke das wird bald auch möglich sein.

Es ist aber gar kein Problem. In Europa haben sie eine große Auswahl an Plattformen

Das kommt ganz darauf an, wie viel Risiko sie eingehen möchten. Ich möchte bewusst keine Empfehlung aussprechen, aber ich bin immer für ein möglichst hohe Diversifikation meiner Geldanlagen.


GELVOS ist mit der Idee entstanden, wie man „Geld verdienen ohne Stress“ umsetzen kann und dazu möchte ich Ihnen unsere Erfahrungen wieder geben. Alle Artikel dieser Seite sind in diese Rubriken unterteilt: verdienen. sparen. anlegen. leben. Wenn Sie nichts mehr verpassen wollen, abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und kommen Sie Ihren Zielen einen großen Schritt näher!

Dieser Artikel ist keine Anlageberatung, sondern es handelt sich nur um unsere persönliche Meinung. Wir berichten hier nur über unsere persönlichen Erfahrungen und Erkenntnisse als Privatanleger. Somit dienen meine Texte allein der Wissensvermittlung und stellen keine Aufforderung zu einem Kauf oder Verkauf von Anlageprodukten dar. Weitere Informationen entnehmen sie bitte dem Haftungsausschluss.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.