p2p Immobilien – Die größten Plattformen Europas

  • von

Was ist unter p2p Immobilien oder auch Peer to Peer im Zusammenhang mit Immobilien zu verstehen? Wie funktioniert das und wie sicher ist meine Investition? Wie hoch ist die Rendite und wie lange muss ich mein Geld investieren?

Vorwort

Für alle, die noch nie etwas von p2p oder peer to peer gehört haben, möchte ich ihnen kurz erklären um was es sich handelt. Im Endeffekt verleiht eine Privatperson einer anderen Privatperson Geld. Dazu vermitteln bestimmte Plattformen die Kredite ohne dass eine Bank eingeschaltet wird. Somit können sich Personen auch außerhalb des klassischen Systems Geld leihen und sind von Banken unabhängiger. Als Investor haben sie dann die Möglichkeit zu entscheiden, wem Sie ihr Geld leihen wollen.

Der Vorteil bei p2p Immobilien liegt darin, dass die Kredite durch Hypotheken auf die Grundstücke und Immobilien gesichert sind. Falls ein Kredit ausfallen sollte, können sie in der Regel davon ausgehen, dass Sie ihr Geld trotzdem erhalten, auch wenn es ein wenig dauern kann. Dazu muss ggf. ein Gericht oder Ähnliches eingeschaltet werden.

Eine wichtige Kennzahl ist der LTV oder Loan to Value. Diese Zahl wird in Prozent angegeben. Die Kennzahl drückt das Verhältnis des Kreditbetrags zum Verkehrswert einer Immobilie aus. Wenn der LTV 50% betragt, dann bedeutet das folgendes. Bei einem Wert einer Immobilie von 1 Mio. Euro wird nur ein Kredit in Höhe von 500.000 Euro gegeben. Daraus lässt sich dies ableiten. Je kleiner die Kennzahl ist, desto höher ist die Sicherheit der Investition.

Es gibt erstrangige und zweitrangige Darlehen. Falls ein Kreditnehmer seine Raten nicht mehr bezahlen kann und insolvent wird, dann wird das vorhandene Vermögen an die Kreditgeber ausgezahlt. Die Immobilie wird verkauft und mit dem Erlös werden zuerst alle Kreditgeber eines erstrangigen Darlehens bedient. Wenn dann noch etwas übrig ist, dann bekommen diejenigen, die ein zweitrangiges Darlehen haben, auch noch etwas Geld. Es kann aber sein, dass eben nichts mehr da ist.

p2p Immobilien – Plattformen

Hier möchte ich ihnen die größten p2p Immobilien Plattformen in Europa vorstellen. Diese sind in unterschiedlichen Ländern aktiv und decken somit ein breites Spektrum in Europa ab. Sie als Investor haben die Möglichkeiten auszuwählen, was ihnen am besten zusagt. Je nachdem, wie risikofreudig bzw. ängstlich sie sind, gibt es unterschiedliche Anbieter.

Ich bin persönlich Investiert, da ich diese Art von Geldanlage als sehr vielversprechend ansehe. Da ich auf eine hohe Rendite aus bin, versuche ich mehr Geld in Plattformen mit höheren Zinsen anzulegen. Ich versuche dort den Zinseszinseffekt zu nutzen. Aber es bleibt ihnen überlassen, wie sie ihr Geld anlegen wollen. Das wichtigste ist, dass sie investieren und ihr Geld nicht auf dem Sparkonto parken.


1. Exporo

p2p-Immobilien

Im Jahr 2014 wurde Exporo in Hamburg gegründet. Seit dem wächst die Firma beständig und hat nun über 200 Mitarbeiter in Europa. Sie hat ihren Hauptsitz in der Hamburger Hafencity. Exporo ist Deutschlands führende Plattform im Bereich p2p Immobilien. Hier können sie in Bestandsimmobilien – wie ein Eigentümer – ihr Geld anlegen. Zudem können Sie sich an Projekten beteiligen für den Bau neuer Wohngebäude oder zum sanieren von Gewerbeobjekten.

Bis zum 15.09.2020 hat Exporo 342 Projekte verwirklicht und dabei 649 Mio. € vermittelt. Unterstützt durch knapp 30.000 Investoren, konnten im Schnitt 5,78% effektive Zinsen erwirtschaftet werden. Davon sind etwa 30 Objekte Bestandsimmobilien und diese erzielten eine Rendite von 4,3%. 251 Projekte wurden finanziert und weitere 66 Projekte sind Privat-Platzierungen.

Vorteile

  • Projekte in Deutschland, Österreich, Frankreich und den Niederlanden
  • Miles sammeln mit Miles & More
  • Handelsplatz für Bestandsimmobilien
  • Anlagedauer 1 bis 10 Jahre
  • NEU: ab 1 € investieren
  • Persönlicher Berater per Telefon

Nachteile

  • Keine so große Auswahl an Projekten
  • Viele Investitionen erst ab 500€ möglich
  • Kein Auto Invest

Durch den Zusammenschluss mit Zinsland Ende 2019 ist Exporo mit Abstand die größte Plattform in Deutschland. Da beide Firmen ihren Sitz in Hamburg hatten, war der Zusammenschluss relativ einfach. Jetzt sind sie in Europa die größte p2p Immobilien Plattform. Sie wachsen stetig und sind nun auch in den Nachbarländern Deutschlands aktiv.


2. EstateGuru

p2p-Immobilien

Im Jahr 2014 wurde EstateGuru in der Stadt Tallin in Estland gegründet. Ihr Marktplatz für kurzfristige, immobilienbesicherte Kredite ist bereits in 7 Ländern aktiv und weitere sollen folgen. Dadurch hat der Investor die Möglichkeit seine Anlagen breit zu streuen und das Risiko zu minimieren. Die Länder Estland, Lettland und Litauen machen den Hauptteil der Projekte aus. Es gibt aber auch Projekte in Finnland, Deutschland, Portugal und Spanien.

Seit ihrer Gründung hat EstateGuru bis zum 15.09.2020 bereits 237 Mio. Euro an Krediten vergeben. Im selben Zeitraum wurden fast 18 Mio. Euro an die Investoren ausbezahlt. Insgesamt wurden 1.724 Kredite finanziert bei einer historischen Rendite von 11,69%. Es gibt knapp 60.000 Investoren aus über 100 Ländern.

Vorteile

  • Hohe Rendite 11,69%
  • 7 Länder
  • bis jetzt kein Kreditausfall
  • Anlagedauer 12 – 60 Monate
  • Auto Invest vorhanden
  • Sekundärmarkt zum verkaufen

Nachteile

  • Investition ab 50€
  • Auto Invest – bessere Einstellung ab 250€ pro Investition

EstateGuru hat große Pläne. Sie streben einen Börsengang in den nächsten 5 bis 10 Jahren an. Dazu sammeln sie Geld ein um weiter wachsen zu können. Nur so können sie in einem umkämpften Marktumfeld bestehen. Die baltischen Länder sind in Europa an der Spitze, was peer to peer Kredite betrifft. Da ist es kaum verwunderlich, dass EstateGuru an 2. Stelle zu finden ist.


3. Housers

peer-to-peer

Im Jahr 2016 wurde Housers in Spanien gegründet und hat sich im Jahr 2017 bereits vergrößert. Es wurden Filialen in Italien und Portugal gegründet und Housers ist jetzt in den 3 Ländern aktiv. Sie können auf der Plattform in verschiedene Kreditarten investieren. Es gibt zum Beispiel Objekte zur Vermietung oder Entwicklungskredite. Zudem gibt es für jeden Kredit eine Bewertung, mit der das Risiko abgeschätzt werden kann.

Bis zum 15.09.2020 hat Housers 117 Mio. Euro an Krediten vergeben. Im Schnitt zahlte Housers in den letzten Jahren 8,66% Zinsen aus. Dabei finanzierte die Plattform 288 Projekte. Es sind zur Zeit 123.000 Investoren registriert.

Vorteile

  • Hohe durchschnittliche Rendite mit 8,66%
  • 3 Länder
  • Anlagedauer 12 – 60 Monate
  • Bewertungssystem für die Kredite

Nachteile

  • Immobilienmarkt in Südeuropa evtl. nicht so stabil
  • Kein Auto Invest
  • Investition ab 50 Euro

Housers ist im Süden Europas sehr breit aufgestellt. Wenn sie gerne dort investieren möchten, dann ist Housers die richtige Adresse. Es sind immer wieder Projekte zum Investieren vorhanden. Heute gibt es zum Beispiel 3 Objekte und davon ist eins in Spanien, eins in Portugal und das andere in Italien.


4. Bergfürst

peer-to-peer

Die p2p Immobilien Plattform Bergfürst ging als eine der ersten ihrer Art schon 2011 an den Start. Nach einigen Problemen um 2015 läuft es aber nun wieder gut. Als Investor können sie zwischen 5 und 7,5 Prozent Rendite erzielen und das schon ab 10 Euro Einsatz. Da die peer to peer Plattform in mehrerer Ländern aktiv ist, haben sie verschiedenste Möglichkeiten. Es gibt zum Beispiel Objekte in Deutschland, Luxemburg, Österreich oder Spanien.

Bis zum September 2020 wurden 110 Mio. Euro investiert und das von über 70.000 Menschen. Dabei wurden 82 Projekte finanziert. Bei einer Anlagedauer von 12 bis 60 Monaten sind die Kredite relativ kurz. Meist werden die Kredite aber früher zurück gezahlt.

Vorteile

  • Investieren ab 10€
  • Objekte in vielen Ländern
  • Zinsen zwischen 5 – 7,5%
  • Sekundärmarkt vorhanden
  • Anlagedauer 12 – 60 Monate
  • Auto Invest mit bis zu 5,3% Rendite über 6,5 Jahre

Nachteile

  • Kredite weisen keinen LTV (loan-to-value) aus
  • Kein Bewertungssystem
  • Seite nicht sehr transparent

Obwohl Bergfürst schon sehr lange am Start ist, haben sie nur einen Marktanteil in Deutschland von 12%. Dadurch können sie sich aber immerhin den 2. Platz hinter dem Marktführer Exporo sichern. Zumal diese p2p Immobilien Plattform in Deutschland gelistet ist, hat das ggf. Vorteile für sie als Investor.


5. CrowdProperty

peer-to-peer

Wie viele Plattformen wurde auch CrowdProperty im Jahre 2014 gegründet. Ihren Hauptsitz hat die Firma auch in Birmingham UK. Ihre Projekte sind über ganz UK verteilt und wurden bis jetzt zu 100% zurückgezahlt. Dadurch schaffen sie vertrauen bei den Investoren und die Zahl ihrer Objekte stiegt stetig an.

CrowdProperty ist Gründungsmitglied und die einzige p2p Immobilien Plattform der Innovate Finance 36H Group. Die 36H Group tritt die Nachfolge der Peer-to-Peer Finance Association an.

Die Firma hat bis September 2020 Kredite in Höhe von £92 Mio. Pfund vergeben. Dadurch sind sie im Moment die größte Plattform in den UK. Der durchschnittliche LVT erreicht dabei 60% und der Zinssatz liegt bei ca. 8% für die Investoren.

Vorteile

  • 100% der Kredite zurückgezahlt
  • Bis zu 8% Zins
  • Anlagedauer 12 – 60 Monate
  • Auto Invest vorhanden
  • Über 10.000 Investoren

Nachteile

  • Entwicklung UK mit Brexit fraglich
  • Wechselkursrisiko
  • Investition ab £500 Pfund möglich
  • Bankkonto in UK nötig

CrowdProperty ist sehr breit in den UK aufgestellt und somit haben sie eine große Auswahl, wenn sie dort ihr Geld anlegen möchten. Mit den verschiedenen Möglichkeiten, die dort zu finden sind, haben sie die Chance gute Zinsen zu erhalten.


p2p-Immobilien

2011 startete die Firma als Alpha Bridging. Im Jahr 2016 folgte dann eine Umfirmierung in Kuflink Bridging. Damit wurde auch die Peer-to-Peer Plattform geboren. Die Firma hat ihren Hauptsitz in Kent in England. Die Objekte sind hauptsächlich im Großraum London oder im Südosten Englands. Auch Kuflink hat ein Bewertungssystem und einen Auto Invest mit unterschiedlichen Laufzeiten.

Bis zum 15.09.2020 wurden Kredite in Höhe von £89 Mio. Pfund vergeben. Dabei sind zur Zeit 88 Projekte mit einem Volumen von £44.0 Mio. Pfund offen. Davon liegt der Anteil an Wohnimmobilien bei ca. 80%. Der LTV beträgt im Schnitt 55% und der monatliche Zinssatz 1,1%.

Vorteile

  • Hohe Rendite 13,2%
  • Niedriger LTV
  • Anlagedauer 12 – 60 Monate
  • Auto Invest mit 3 Varianten vorhanden
  • Sekundärmarkt

Nachteile

  • Investition ab £100 Pfund möglich
  • Entwicklung UK mit Brexit fraglich
  • Wechselkursrisiko

In den letzten Jahren war die Entwicklung sehr positiv, aber nun müssen wie abwarten, wie sich der Brexit auswirkt. Kuflink ist eine von zwei großen p2p Immobilien Plattformen in den UK. Darum sollte man sich bei einem geplanten Investment in England Kuflink unbedingt ansehen.


Fazit zum Thema p2p Immobilien

Je länger ich mich mit dem Thema beschäftige, umso mehr wird mir bewusst, welche tollen Möglichkeiten ein Investment in Peer-to-Peer Kredite bietet. Speziell ein p2p Investment in Immobilien weist zusätzlichen Schutz durch die Hypothek auf. Somit sind ihre Anlagen nicht nur durch die Plattform selbst, sondern auch durch eine reelle Immobilie gesichert.

Nun liegt es an ihnen. Wenn das Thema p2p für Sie interessant ist, dann schauen sie sich die Seiten an. Dann müssen Sie sich nur noch entscheiden wo und wie viel sie investieren. Trotzdem möchte ich auf folgendes Hinweisen.

Achtung – p2p Kredite sind riskant!
Bitte rechnen sie damit, dass Kredite nicht zurückgezahlt werden und Sie ihre Investitionen verlieren können. Auch Hypotheken auf die Immobilien können Sie nicht vollständig schützen, wenn der Kreditnehmer oder die Plattform insolvent ist.


GELVOS ist mit der Idee entstanden, wie man „Geld verdienen ohne Stress“ umsetzen kann und dazu möchte ich Ihnen unsere Erfahrungen wieder geben. Alle Artikel dieser Seite sind in diese Rubriken unterteilt: verdienen. sparen. anlegen. leben. Wenn Sie nichts mehr verpassen wollen, abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und kommen Sie Ihren Zielen einen großen Schritt näher!

Dieser Artikel ist keine Anlageberatung, sondern es handelt sich nur um unsere persönliche Meinung. Wir berichten hier nur über unsere persönlichen Erfahrungen und Erkenntnisse als Privatanleger. Somit dienen meine Texte allein der Wissensvermittlung und stellen keine Aufforderung zu einem Kauf oder Verkauf von Anlageprodukten dar. Weitere Informationen entnehmen sie bitte dem Haftungsausschluss.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.